G-Logo

Ex- PCs und Ex- HMI-Systeme

Überdruckkapselungssysteme (Ex p)

Eigensichere (Ex i) MSR- Komponenten

D122.A D122.PA D122.Z DM110 TA125
TA125 Blockschaltbild Eigenschaften Maßbild Tech.Daten Typenschlüssel Download

Textanzeige TA125

Anwendung

Die Textanzeige TA125 dient zur Visualisierung beliebiger Meldungen, Warnungen oder Hinweisen im Ex- Bereich Zone 1 und 21.

Die Feldtextanzeige TA 125 ist die ideale Lösung für Automatisierungsaufgaben, bei denen Industrie PC-Plattformen zu kostenintensiv sind oder die 4-20mA Anzeigetechnik der Anforderung nicht gerecht wird.

Applikation

Beispiel- Applikation


TA125 - Beschreibung

Die Textanzeige besitzt ein industrietaugliches Aluminium- Druckgussgehäuse mit der Schutzart IP65.

Display

Großzügiges Info- Terminal: Darstellung von Texten und Variablen mit 15mm Ziffernhöhe auf 4 Zeilen mit 40 Zeichen, auf einem großen reflektiven Display (68 x 244mm)



Fernanzeige: Textanzeige umgeschaltet auf eine Zeile mit 65mm Ziffernhöhe.



Größendarstellung: Orginalgröße bei 65 mm Ziffenhöhe

Textspeicher: Das TA125 speichert bis zu 32 kByte Festtexte im EEprom. Diese werden beispielsweise über die mitgelieferte Windows- Software TEXT LINK programmiert.

Interface: Textinterface TI125

Die Textanzeige TA125 erhält die Anzeigetexte beispielsweise von einem PC oder PLS aus dem sicheren Bereich. Als Interface dient dazu das TI125. Das TI125 versorgt die Textanzeige mit Energie und wird im sicheren Bereich im Schaltschrank installiert. Alternativ dazu kann das TI125 im Ex- Bereich in einer Überdruckkapselung oder in einer druckfesten Kapelung aufgebaut werden.

Vom Textinterface werden die Anzeigetexte bis zu 300 Meter in den Ex-Bereich übertragen.


Feldbuskompartibel




Für das TI 125 sind verschiedene Schnittstellen und Protokolle verfügbar:

  • "ASCII-Protokoll" (kein Protokoll, CR/LF, STX/ETX)
  • Profibus DP
  • Modbus RTU
  • Neu: Modbus TCP
Hardwareanschlüsse:
  • RS-232 / RS-485 / RS-422: ("ASCII-Protokoll", Modbus RTU)
  • RJ45:  (Modbus TCP )
  • Sub-D; 9 pol.: (Profibus DP)


Schnittstellenmodule des TI125

Modul Name Hardware Protokoll TI125 - Typ 
RS-232, RS485, RS-422
Klemmen „ASCII- Protokolle":
(STX/ETX, CR/LF*, SIWAREX oder Benutzer definiert)
TI125.x.0.0
Modbus
Klemmen Modbus RTU TI125.x.1.0
Profibus DP D-Sub- Buchse, 9-pol. Profibus DP TI125.x.2.0
ETHERNET RJ45- Buchse Modbus TCP TI125.x.3.0

Das Modbus-Protokoll ist seit seiner Entwicklung mit einer der De-facto-Standards für die industrielle Kommunikation. Ursprünglich ist das Modbus-Protokoll für die serielle Kommunikation zwischen Geräten entwickelt worden und bot lange Zeit die einzige Möglichkeit, Steuerungssysteme unterschiedlicher Hersteller miteinander kommunizieren zu lassen.

Als Modbus TCP hat es den Einzug in die Ethernet-Kommunikation erhalten. Dieser Ansatz biete eine ganze Reihe von Vorteilen.

Die Kombination eines vielseitigen und weit verbreiteten Netzwerks (Ethernet) mit einem universellen allgegenwärtigen Netzwerk-Standard (TCP/IP) und einer herstellerneutralen Darstellung der Daten (Modbus) ergibt ein offenes System für den Austausch von Prozessdaten.

In seiner heutigen Ausprägung bietet Modbus/TCP schnelle, flexible und effektive Kommunikation in industriellen Netzen.



Klare Vorteile für den Anwender:

  • Anbindung an die Leitsystemebene über die vorhandenen Standard Ethernet TCP/IP Netzwerke.
  • Keine zusätzliche Hardware wie Profibusmasterkarte auf der Leitsystemseite notwendig.
  • Einfache, bekannte TCP/IP Konfiguration im Netzwerk. DHCP und auch die direkte Eingabe der Geräteadresse möglich.
  • Modbus/TCP - industrielles Kommunikations-Protokoll mit routingfähigen Port 502. Fernzugriffe über das Internet möglich.
  • Großes reflektives Display mit 15mm Ziffernhöhe bei 4 Zeilen mit 40 Zeichen für Texte und Variablen. Die Zeichen können aus einer Entfernung von über 5 Metern noch hervorragend abgelesen werden.
  • Die Textanzeige lässt sich auf 1 Zeile mit 65mm Ziffernhöhe umschalten.
  • Durch Anschluss von dem Keyboard KB125 bidirektionale Kommunikation mit dem Leitsystem über 12 digitale, eigensichere Eingänge.
  • Passiver Alarmausgang am TA125 zur Ansteuerung weiterer Meldegeräte, z.B. Blitzleuchte oder Alarmgeber.

Weitere Optionen


Optionales Keyboard KB125

Die TA125 besitzt einen eigensicheren passiven Alarmausgang, mit dem eine weitere Meldeeinheit angesteuert werden kann. Mit Hilfe ihrer 12 eigensicheren Eingängen ist es möglich, mittels Funktionstasten, direkt vor Ort eine Alarmierung zu quittieren, oder weitere Texte abzurufen.

Als Option ist dazu die Tastatur KB125 passend zur Textanzeige mit 12 Tasten und austauschbaren Tastensymbolen erhältlich.

Option: TA125 im Edelstahlgehäuse.
 Option: TA125 als Edelstahleinbau- Ausführung.

Textinterface TI125 mit Profibusschnittstelle

Für die Textanzeige TA125 gibt es seit Juni 2013 ein neues Profibus- Interface.

Anwender, die das Textinterface TI125 mittels Profibus DP ansteuern, verwenden eine neue GSD Datei, welche mit dem folgenden Link verfügbar ist. TI125_Profibus_GSD

Die Abmessungen sind die Gleichen wie beim Vorgängermodell.  Verbessert wurde die Benutzerhandhabung bei der Projektierung und Programmierung und der Datendurchsatz wurde gesteigert.

Das neue Interface TI125 kommt auch mit einer überarbeiteten Projektierungssoftware (TEXTLINK 2.0) daher. Die Software ist über den Gönnheimer – Download- Bereich verfügbar.

Profibus DP Anwender - Auswahl der GSD- Datei

Welche GSD- Datei für Ihr vorhandenes TI125 die Richtige ist, können Sie der nachfolgenden Tabelle entnehmen:

Ansicht Textinterface TI125
Beschreibung
TI125 aktuell Neues Interface, GSD- Datei :
TI125_Profibus_GSD-aktuell
TI125 vor 2013 Altes Interface (vor 2013),
GSD- Datei: TI125_Profibus_GSD vor 2013


Die Baumusterprüfbescheinigung und das Prospekt zu dem Produkt finden Sie unter Produktsuche
[TOP] [Impressum]   technische Änderungen vorbehalten last modified: 10.12.2015