G-Logo

Ex- PCs und Ex- HMI-Systeme

Überdruckkapselungssysteme (Ex p)

Eigensichere (Ex i) MSR- Komponenten

F830 F840 F850-SYST F850S F850U F860S F870S SR852 SR853 Patent
F860S Blockschaltbild Eigenschaften Maßbild Tech.Daten Typenschlüssel Download

Ex p- Steuergerät FS860S - Beschreibung

foto

Konzept

Das FS860S wurde für Anwendungen entwickelt in denen große Volumina in kurzer Zeit gespült werden müssen. Hauptanwendungsbereiche sind beispielsweise die Kapselung elektrischer Maschinen (Motoren) sowie übergroße Steuerschränke.

Durch die 2- Zoll- Auslassöffnung ist es möglich, Spülraten von bis zu 100 m³/h bei niedrigem Druckniveau im Ex p- Gehäuse zu erzielen.

Optional kann das FS860S für einen Gehäusedruckbereich bis zu 27 mbar ausgelegt werden, was Spülraten jenseits von 100m³/h ermöglicht.

Einzigartig

Es ist somit das erste elektronische Überdruckkapselungssystem, das mit einem einzigen, im Gerät integrierten, Auslass solche Spülmengen realisieren kann. Hierdurch stellt das FS860S eine moderne und kompakte Alternative zu konventionellen, pneumatisch arbeitenden Spüleinrichtungen dar.

2inch

Die Integration der vom FS850S bekannten, proportional arbeitenden Ventiltechnik macht auch das 2"-System in seiner Spülratenklasse einzigartig:

  • Druckgeregelte Spülphase
  • Integrierendes Spülen
  • Eingangsseitig druckgeregelte Betriebsphase mit minimalstem Spülgasverbrauch

Zusätzlich kann das System auch mit digital arbeitenden Ventilen sowie mit ventilatorischer Druckerzeugung kombiniert werden.

 

Sicherheit

In punkto Sicherheit entspricht das FS860S selbstverständlich der Kategorie 3 nach EN 954-1, wie es für alle in der Ex- Zone 1 und 21 betriebenen Geräten vorgeschrieben ist!

Auftretende Störungen werden auf dem integrierten LC- Display angezeigt. Zusätzlich stehen Alarmeingänge für externe Sicherheitsketten, sowie ein optionaler, programmierbarer Meldeausgang zur Verfügung.

Die Baumusterprüfbescheinigung und das Prospekt zu dem Produkt finden Sie unter Produktsuche
[TOP] [Impressum]   technische Änderungen vorbehalten last modified: 24.09.2010